Gegründet wurde das Weingut vom Urgroßvater Phillip Menger im 19. Jahrhundert – Winzer und Kaufmann. Er nutzte schon damals seine Verbindungen und verkaufte seine Weine an Weinstuben und Händler. 


 

 

Mit Gernot Becker fing eine neue Ära in der Familie an.Nachdem er die Ausbildung zum Winzer absolviert hatte, entschied er sich , die Gebäude und den Kundenstamm des Nachbarweingutes (ehem. Weingut Wissmann) zu kaufen.


 

Herbst 1950 im Bechtheimer Geyersberg

 

Unsere  6 ha Rebfläche liegen in den Gemarkungen von Mettenheim und Bechtheim.

Die Jahresproduktion wird zu 90 % abgefüllt. Diese liegt im Schnitt zwischen 30 000 und

50 000 Flaschen pro Jahr. Die Hälfte wird in Belgien und in den Niederlanden vermarktet  

die andere Hälfte in Deutschland.

Die Weine werden über Fachhandel, Gastronomie und an  Endverbraucher geliefert.

 


 

 

Seit mehreren Jahren wird Gernot Becker tatkräftig von seinem Sohn Amadeus unterstützt, der im Juli 2011  seine Ausbildung abgeschlossen hat.

Seine Lehrjahre verbrachte er im Weingut Hirschhof in Westhofen, im Weingut St. Antony in Nierstein und   im Weingut Knipser in Laumersheim.


 

.

Die beiden sind schon jetzt zu einem sehr guten Team verschmolzen mit meist gleichen Interessen und Ideen – womit man auf die Zukunft bauen kann.


 

In der Regel aber sind sich Gernot sowie Amadeus einig, dass Sie ihren Schwerpunkt

auf frische, fruchtige Weißweine legen, die leicht zu trinken sind und nicht so schnell „satt“ machen – Spassweine  mit einem guten Preis Leistungsverhältnis.